Navigation
Malteser Gütersloh

Januar

Nr. 1: Evakuierung nach Bombenfund

Es war ein kleines Deja-Vu, als uns am vergangenen Mittwoch, 18. Februar 2015, gegen 15:25 Uhr die Leitstelle Gütersloh zu unserem ersten Einsatz in diesem Jahr alarmierte. In Minden wurde bei Bauarbeiten eine 1.000 Kg Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden, und nun galt es in einem Umkreis von 1.000 Meter 3.045 Einwohner zu evakuieren. Dazu forderte die Leitstelle Minden u.a. Unterstützung aus den Nachbarkreisen in Form von PTZ-10 NRW an. Der PTZ-10 Kreis Gütersloh wurde, wie schon im Juli letzten Jahres, vom ELW der Malteser Gütersloh geführt. Weiterhin waren die Malteser aus der Dalkestadt mit einem RTW und einem KTW im Einsatz. Vor Ort wurde den Kollegen aus dem Kreis GT einer von insgesamt drei Einsatzabschnitten zugeteilt. Hier galt es eigenverantwortlich die Patiententransporte von den Wohnungen zum Evakuierungszentrum, und nach Entschärfung der Bombe wieder zurück zu den Wohnungen zu organisieren und durchzuführen. Gegen 01:12 Uhr am Donnerstag morgen war der Einsatz beendet, und unsere sieben eingesetzten Kräfte wurden nach Hause entlassen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

kreiszeitung.de

Februar

März

Nr. 2: Brandeinsatz mit Menschenleben in Gefahr

Am frühen Freitag Morgen um 2 Uhr löste die Leitstelle Gütersloh Alarm für das Modul Soforthilfe aus. Über digitale Funkmeldeempfänger als auch SMS Alarm wurden unsere Kräfte zur Unterstützung zu einem Brandeinsatz in Rietberg angefordert. Dort brannte eine Gartenhütte in voller Ausdehnung. Innerhalb weniger Minuten rückten insgesamt neun unserer Kräfte mit einem RTW, einem KTW und dem GW San in Richtung Einsatzstelle aus und gingen in Vareses auf einem Parkplatz in der Nähe der Einsatzstelle in Bereitstellung. Schlussendlich musste wir vor Ort nicht mehr tätig werden. Um 3:20 Uhr sind unsere Kräfte wieder eingerückt, der Einsatz war um 3:35 Uhr beendet.

 

Bericht der NW vom 27.03.2015

April

Mai

Nr. 3: Brandeinsatz mit neun Verletzten

Samstagabend gegen 22:40 Uhr wurden wir im Rahmen der Soforthilfe zu einem Wohnhausbrand im Magnolienweg in Gütersloh alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache war dort ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus entstanden. Da es insgesamt neun Personen mit Verdacht auf Rauchgasinhalation zu versorgen gab musste der Regelrettungsdienst der Stadt Gütersloh unterstützt werden. Innerhalb weniger Minuten nach Alarmierung rückte unser Rettungswagen Johannes Gütersloh 4 RTW 1 zur Einsatzstelle aus. Vor Ort wurden zwei Patienten von uns versorgt und im weiteren Verlauf einem Krankenhaus zugeführt. Unser Krankentransportwagen Johannes Gütersloh 4 KTW 1 übernahm einen weiteren Einsatz im Stadtgebiet. Der Johannes Gütersloh 1 KTW 3 besetzte die Wache in Avenwedde, musste aber nicht mehr ausrücken. Weiterhin im Einsatz befanden sich die Berufsfeuerwehr Gütersloh, der Löschzug Gütersloh der Freiwilligen Feuerwehr, sowie 1 NEF, 3 RTW und 1 KTW als auch die Polizei. Besonders hervorzuheben bei diesem Feuer ist der Einsatz zweier Passanten, die die Bewohner des Hauses informierten und sie aus dem Haus begleiteten. Durch das beherzte Eingreifen der beiden jungen Männer konnten schlimmere Verletzungen höchstwahrscheinlich verhindert werden!

 

Weiter Informationen finden Sie hier:

Neue Westfälische vom 03.05.2015

Nr. 4: Verkehrsunfall mit acht Verletzten

Am Sonntag Morgen, 24.05. gegen 3:00h kam es auf der Kreuzung Münsterland Str./Brockhagener Str. in Gütersloh Isselhorst zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt 8 Verletzten. Für den Transport der betroffenen Personen in nächstgelegene Krankenhäuser sowie zur Abdeckung des Rettungsdienstes im Stadtgebiet wurde daraufhin das Modul Soforthilfe alarmiert. Dabei befanden sich 2 Rettungsmittel der Malteser Gütersloh im Einsatz. Übriges Personal besetzte zusätzliche Fahrzeuge, die hingegen am Standort verblieben und nicht ausrücken mussten. Insgesamt waren 12 Helfer im Einsatz.

Juni

Nr. 5: Verpflegungseinsatz für die Feuerwehr

Gegen 3:45 Uhr am Samstagmorgen, 13.06. alarmierte die Leitstelle Gütersloh unsere Gliederung zum Verpflegungseinsatz. Unweit unserer Dienststelle ist die gesamte Feuerwehr der Stadt Gütersloh im Einsatz, um den Brand in einer Tischlerei zu bekämpfen. Für die rund 100 Einsatzkräfte wurden Kaffee und Frühstück bereitgestellt; im weiteren Verlauf werden wir auch noch ein Mittagessen anbieten. Vor Ort sind wir mit fünf Kräften, einem RTW zur zusätzlichen Absicherung sowie einem Betreuungs-LKW.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Neue Westfälische vom 13.06.2015

Westfalen-Blatt vom 13.06.2015

Juli

August

September

Nr. 6: Einsatz EE NRW GT 04

Seit dem Morgen des 6. September um 4 Uhr sind die Einheiten des Malteser Hilfsdienst e.V. Gütersloh mit der EE NRW GT 04 auf dem Gelände der Polizeischule in Stukenbrock im Einsatz, wo ca. 500 Flüchtlinge, die über Ungarn und Österreich nach Deutschland gekommen sind, in Empfang genommen wurden. Nach einem medizinischen Check konnten die Gäste nach der langen Reise endlich zur Ruhe kommen, sich mit Getränken und Essen stärken und die Strapazen ein wenig hinter sich lassen. Im Einsatz sind 33 eigene Kräfte, dunterstützt durch zehn Kräfte der Notunterkunft Staumühle (Kreis Paderborn) sowie einem Sanitätstrupp des DRK.

Oktober

November

Dezember

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7