Navigation
Malteser Gütersloh

Stöbern! Finden! Helfen!

Malteser eröffnen mit Ehrenamtlichen Laden in Dortmunds City

18.10.2013
Ehrenamtliche tragen den Laden, die Diözesanspitze der Maltesergratuliert. Von rechts: Thomas Ohm, Wolfgang Penning, Mirjam Weisserth, Dr. Wolf van Lengerich, Pfarrer Martin Lohoff, Projektkoordinatorin Petra Emig, Shopleitung Dominique Funk und die engagierten Ehrenamtlichen.
Geschäftsführerin Mirjam Weisserth freut sich, dass das Konzept des Malteserladens mit dem Slogan „Stöbern, Finden, Helfen“ nach dem Hauptstadtladen Berlin nun auch in Dortmund umgesetzt wird. Der Gewinn fließt in Dortmunder Projekte

Dortmund. Stöbern, Finden, Helfen“, das ist das Motto des neuen Malteserladens, der im Dortmunder Westenhellweg eröffnet hat. Statt nur einfach etwas zu verkaufen, arbeiten die Malteser dort mit einem ungewöhnlichen Konzept: Ehrenamtliche präsentieren gespendete Waren, vornehmlich schicke Kleidung an, die sie zugunsten zweier Dortmunder Hilfsprojekte kostengünstig anbieten. Die Gewinne aus dem Ladengeschäft der Hilfsorganisation geht zugunsten der Arbeit des Dortmunder Kinder- und Jugendhospizdienstes der Malteser. Zugleich wird aber auch die Aktion „Herzschlag für Dortmund“, bei der möglichst flächendeckend Defibrillatoren zum Kampf gegen den Herzinfarkt in der Stadt installiert werden sollen, unterstützt.

Mit einem Präsent, das sinnbildlich für den Laden ist, überraschte Stadtbeauftragter Thomas Ohm die überwiegend ehrenamtliche Crew im Laden am Westenhellweg 121. Denn sein künstlerisch geformtes Malteserkreuz stammte aus 400 Jahre alten Holzbohlen. Damit stand es stellvertretend für die 900 Jahre Idee der Malteserritter, anderen aus der Nächstenliebe heraus zu helfen. Dieses mit immer wieder neuen Methoden und auf ungewöhnlichen Wegen zu tun, so wie es auch mit dem Laden geschehen soll, zeigte die moderne Gestaltung. Damit freute sich Ohm, dass nach dem Hauptstadtprojekt in Berlin der bundesweit zweite Malteserladen genau in Dortmund eröffnet hat. Täglich nehmen dort Ehrenamtliche gut erhaltene und hochwertige Waren in Empfang, die sie dann im Geschäft Kunden anbieten. Beim Kauf berichten sie dann zugleich über die beiden Spendenprojekte der Malteser in der Stadt. Seit 2012 war an dem Projekt geplant worden, erst die Top-Ladenräume im Westenhellweg, schräg gegenüber vom BvB Fanshop, rundeten das Konzept ab.

Notausgangsschilder und Feierlöscher seien gut sichtbar installiert worden, befand Malteser-Seelsorger Martin Lohoff. Doch das Entscheidende, Gottes Segen für den Laden, das fehle noch. Und so segnete der katholische Priester die große Ladenfläche. Die Aufforderung nach „Stöbern, Finden und Helfen“ erinnere ihn an den ersten Korintherbrief, in dem die Motivation für solches Handeln verankert sei. Aus dem hohen Lied der Liebe arbeitete Lohoff den Zuspruch nach Glaube, Liebe und Hoffnung heraus. Das sei es, was der Laden leisten solle. Dass Malteser aus dem Glauben heraus helfen, dieses mit Hingabe und Liebe tun und zugleich auf gute Erfolge hofften, hielt er damit fest.

Viel Glück im neuen Laden wünschten den Ehrenamtlichen rund um Shopleitung Dominique Funk und Projektguide Petra Emig auch die Leitung der Malteser. Neben Geschäftsführerin Mirjam Weisserth und Diözesanleiter Dr. Wolf van Lengerich gratulierten so auch Gräfin Johanna von Brühl und der Dortmunder Wolfgang Penning. Sie hatten die Weichen für den Laden gestellt und so das Projekt in Dortmund erst möglich gemacht.
Den neuen Laden anschauen können sich alle Dortmunder täglich von 10 bis 19 Uhr. Für die Malteser gibt es mit ihrem 55-jährigen Jubiläum, das sie am morgigen Samstag feiern, eine extra Führung. Nach dem kleinen Festakt im Rathaus wollen sie im späten Nachmittag das Geschäft kennenlernen und im Westenhellweg stöbern, finden und helfen.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7