Navigation
Malteser Gütersloh

Alles auf Start für die Pilger

Teamertreffen für die 34. Lourdes Wallfahrt / Noch Platz für einen Waggon

06.03.2014
Bereits jetzt freut sich das Team um Walter Müller, Pilgerleiter Thomas Ohm aus Dortmund sowie Betina Pfeifer (vorne sitzend) auf die Wallfahrt der Malteser vor Ostern nach Lourdes.

Paderborn/Lippstadt/Soest/Hagen/Dortmund. „Lourdes ist bereit.“ Das war die beste Aussage für die Malteser bei ihrem Vorbereitungstreffen auf die große Wallfahrt im April. Walter Müller und Bettina Pfeiffer berichten dem Team der Malteser jetzt von den Ergebnissen der Pilgerleiterkonferenz in Südfrankreich. Bei der war auch das Jahresthema „Lourdes, die Freude der Umkehr“ vertieft worden. Das Fazit der beiden langjährigen Lourdes Pilger: Die Hochwasserschäden des vergangenen Jahres sind beseitigt, der Pilgerort gut gerüstet und selbst zwei der vier Hotels der Pilgergruppe aus dem Erzbistum Paderborn sind frisch renoviert worden. In gut vier Wochen kann es also losgehen zur großen Pilgerfahrt der Generationen mit den Maltesern nach Lourdes. Noch sind einige Plätze frei für Kurzentschlossene, die im Sonderzug mitfahren wollen.

Bereits zum 34. Mal starten Mitte April Pilger aus dem ganzen Erzbistum nach Lourdes. Organisation und Regie für die Fahrt vom 10. bis 16. April haben die Paderborner Malteser übernommen, die sich auch wieder besonders um die alten und kranken Menschen kümmern werden. Doch neben den Mitfahrern in den beiden Krankenabteilwagen gibt es auch in diesem Jahr wieder viele Familien und besonders auch Gruppen junger Firmbewerber, die mit dabei sind.

Beim Treffen der Teammitglieder, also all der Ehrenamtlichen, die den Pilgerzug sowie das Flugzeug begleiten, das die Menschen aus dem Erzbistum über die Tage rund um den Palmsonntag nach Südfrankreich bringt, gab es noch weitere Neuigkeiten. So war das Flugzeug mit seinen 160 Plätzen schnell ausgebucht, während bei den rund 600 Zugpilgern noch bei Bedarf ein zusätzlicher Waggon angehängt werden kann. Dass wieder viele Firmlinge mit dabei sind, zeigt, dass der Anspruch der Wallfahrt der Generationen wieder eingelöst werden kann. Für Bettina Pfeiffer, eine der Verantwortlichen für das Jugendprogramm, bedeutet die Fahrt nach Lourdes sehr viel: „Die Begegnung mit den vielen Menschen und das Glaubenszeugnis welches dabei erfahrbar wird ist immer eine persönliche Erfahrung, welche mir von Jahr zu Jahr neue Kraft und den inneren Frieden gibt.“
Kurzentschlossene können sich noch bei den Maltesern für die Lourdes Fahrt anmelden. Der Sonderzug startet in Altenbeken und hält in Paderborn, Lippstadt, Soest, Dortmund und Hagen sowie Köln und Trier, bevor es über Nacht in den Liegewagen nach Lourdes geht. Abfahrt ist am 10. April morgens, Rückkehr am 16. April nachmittags, Schüler können eine Schulbefreiung erhalten. Anmeldungen kurzfristig noch unter 0 52 51 / 13 55 18.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7