Navigation
Malteser Gütersloh

Lagerburger am Kirchengeburtstag

Malteser Jugend feierte ihr Pfingstlager / Kreativität und Kleinkunstprogramm

09.06.2014
Zum Gruppenbild mit den 270 Jugendlichen der Malteser kam extra die befreundete Feuerwehr aus Bad Wünnenberg mit der großen Drehleiter.

Paderborn-Haaren/Lippstadt/Dortmund. Das Wetter war wie gemacht für ein Zeltlager. 30 Grad Celsius zeigte das Thermometer über dem Sportplatz in Haaren. In den knapp 50 Zelten der Malteserjugend wurde es ganz schön warm. Da half nur das Ausweichen in die benachbarten Freibäder. Unkompliziert wurde das Lagerprogramm über den Haufen geworfen, gruppenweise gab es kühle Erfrischungen in den Fluten ringsum.
Mit 270 Jugendlichen aus der ganzen Diözese war das Zeltlager am Freitag nachmittag gestartet. Rund um den Sportplatz standen die großen und kleinen Gruppenzelte. An der Schützenhalle hatten die die Feldküchen aus Herne, Dortmund und Gütersloh aufgebaut, um die Kinder und Jugendlichen zu versorgen. Die Lagerburger am Samstag mittag waren dabei das absolute Highlight.
Neben aller Freizeit ging es für die Malteser Jugendlichen doch auch inhaltlich zur Sache. So wurde mit dem Gottesdienst zum Pfingstfest nicht nur der Geburtstag der Kirche gefeiert. In der gemeinsamen Messfeier wurde auch die Grundlegung der Malteser als Teil der katholischen Kirche deutlich, darauf legte Malteser Diözesanjugendseelsorger Norbert Scheckel besonderen Wert. Die anschließende Berufung von gleich acht neuen Gruppenleitern machte deutlich, dass die Jugend im Aufwind ist. Viele neue Projekte in den 18 Städten und Gemeinden, aus denen die Jugendlichen zusammengekommen waren zeigten, dass verbandliche Jugendarbeit auch weiterhin Zukunft hat.
Bei der Lagerolympiade mit vielen Erste Hilfe Stationen und sportlichen Aktivitäten, Fragen zur Maltesergeschichte sowie kreativen Aufgaben gewann die Jugend aus Lippstadt. Anschließend war extra die Feuerwehr aus Bad Wünnenberg mit der großen Drehleiter angerückt, um ein Foto aus der Luft auf die Jugend zu machen. Sonntags ging es dann nach dem längeren Ausschlafen und einem Morgenbrunch in die Workshops oder eben ins Freibad. Die Besonderheit stellte aber wieder der Kleinkunstabend am Abend des Pfingstsonntages dar. Viele Gliederungen der Malteser hatten sich einen Act für dieses Event ausgedacht und einstudiert. Das war lustig und kreativ, professionell und einfallsreich zugleich und zeigte, dass sich Jugendliche nicht berieseln lassen, sondern selbst aktiv werden wollen. Im Anschluss ging es an die Siegerehrung der Lagerolympiade. Eine Disco bis spät in die Nacht schloß den Abend ab. Der Pfingstmontag sah nur noch den Abbau sowie die Heimfahrt vor. Die stand angesichts des tollen Pfingstlagers jedoch ganz in der Vorfreude auf das große Bundesjugendlager der Malteser. Das wird in den Somerferien (2. bis 10. August) in Atteln stattfinden. Dann kommen statt der 270 Pfingstzeltler wie in Haaren jedoch knapp 700 Jugendliche zusammen.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7