Navigation
Malteser Gütersloh

Marina Stork neue Bezirksbeauftragte

Bürenerin folgt auf Johannes Reschke

03.07.2014
Dr. Wolf van Lenegrich ernannte Marina Stork zur neuen Bezirksbeauftragten Diözesanoberin Johanna Gräfin Brühl sowie Ehrenamtsreferent Raimund Neuhaus gratulierten. Im Hintergrund der neue Sanitätscontainer der Malteser in Rietberg.

Zur neuen Bezirksbeauftragten der Malteser in Ostwestfalen-Lippe wurde jetzt Marina Stork (55) aus Büren berufen. Bei der jüngsten Bezirksversammlung in Paderborn überreichte ihr Diözesanleiter Dr. Wolf van Lengerich die Berufungsurkunde. Vor den Beauftragten der Malteser Gliederungen aus Rheda-Wiedenbrück, Herzebrock-Clarholz, Rietberg, Lage, Minden und Steinheim, Brakel und Höxter sowie Paderborn und Büren, Hövelhof, Borchen und Altenbeken-Buke dankte van Lengerich Marina Stork für ihre Bereitschaft, dieses Ehrenamt zu übernehmen. Als künftige Bezirksbeauftragte begleitet die Bürener Malteserin die einzelnen Gliederungen der Malteser vor Ort und berät die dortigen Leitungen.
Marina Stork ist bereits seit 1976 bei den Maltesern. Die gelernte Krankenschwester kam in Paderborn zu der Hilfsorganisation, dort ist sie auch seitdem engagiert und füllt derzeit die Position der stellvertretenden Stadtbeauftragten aus. Ihre persönlichen Schwerpunkte liegen in der Organisation und Planung von Sanitätsdiensten, die sie besonders rund um die Veranstaltungen im Paderborner Dom wahrgenommen hat, sowie bei der Begleitung der jährlichen Wallfahrten der Malteser.
Das Amt der Bezirksbeauftragten ist ein Ehrenamt, die Berufung dazu läuft zunächst auf vier Jahre. Vor Marina Stork war lange Jahre Johannes Reschke aus Paderborn Bezirksbeauftragter, er gab dieses Amt hochverdient Ende April an die Diözesanleitung zurück.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7