Navigation
Malteser Gütersloh

Danke Ungarn

Empfang mit großem Dank in der Deutschen Botschaft in Budapest

15.09.2014
Mit einem großen Transparent bedanken sich die Deutschen bei ihren ungarischen Nachbarn.
Hohe Ehrung: Botschafterin Lieselore Cyrus ehrte Wolfgang Triller aus Paderborn (links) und Wolfgang Wagner aus München (rechts).

Paderborn. Vor 25 Jahren blickte die Welt auf die ungarische Regierung. Nachdem Ungarn in der Nacht vom 10. auf den 11. September 1989 den damaligen Eisernen Vorhang geöffnet hatte, kamen Tausende ausreisewillige DDR-Bürgerinnen und -Bürger über die ungarische und österreichische Grenze nach Deutschland. Aus diesem Grunde hat die Deutsche Botschaft Budapest den deutschen Nationalfeiertag statt am eigentlichen Termin, dem 3. Oktober, in diesem Jahr zum feierlichen Empfang  bereits am 11. September in die Pesti Vigado Konzerthalle in Budapest eingeladen, um das historische Ereignis zu würdigen.
Neben dem  gesamten diplomatische Korps,  Verantwortlichen aus der Politik, Kultur und Wissenschaft wurden auch  die damaligen Einsatzleiter der Malteser Wolfgang Triller aus Paderborn und sein Nachfolger als Einsatzleiter, Wolfgang Wagner, aus München zu diesem Empfang eingeladen.
„Ohne die Ereignisse vor 25 Jahren und den beispiellosen Einsatz der vielen Helfer würden wir heute nicht in einem wiedervereinigten, friedlichen Deutschland und in einem vereinigten Europa leben“, sagte die neue deutsche Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn, Lieselore Cyrus.
Zoltán Balog, Sozialminster Ungarns,  1989 im Malteser Lager als Seelsorger in der DDR-Flüchtlingsbetreuung tätig, würdigte ebenfalls in seiner Rede diesen beispiellosen humanitären Einsatz ungarischer und deutscher Malteser.
Danke Ungarn – Diese Botschaft auf historischem Foto - kann man seit dem 11. September auf  vielen zentralen Plakatwänden in Budapest und anderen ungarischen Städten lesen. Mit der Aktion am 25. Jahrestag der Grenzöffnung möchte sich Deutschland – vertreten durch die Deutsche Botschaft und unterstützt durch die DUIHK (Deutsch-Ungarische-Industrie-und Handelskammer) –  bei  Ungarn für den damaligen mutigen Schritt bedanken.
Mit der Öffnung der Grenze zwischen Ungarn und Österreich setzte am 11.September 1989 eine welthistorische  Entwicklung ein, die die  innerdeutsche Grenze zur Fall brachte und letztendlich den Eisernen Vorhang verschwinden ließ.
„Egal, ob mit Hilfe der Medien oder vor Ort, wir haben alle vor Freude den Atem angehalten, so haben uns die Ereignisse damals überwältigt“, erinnert  sich Wolfgang Triller. „Die  Plakataktion „Danke Ungarn“ ist ein wichtiges Zeichen der gegenseitigen Verbundenheit zwischen Ungarn und Deutschland“, so Triller weiter.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7