Navigation
Malteser Gütersloh

Mit Teamgeist den Pokal geholt

Paderborner Goerdeler Gymnasium gewinnt die „Erste Hilfe-Challenge“ der Malteser

06.06.2016
Das Siegerteam des Goerdeler Gymnasiums in Paderborn (v.l.): Dr. Reinhard Michel (Leiter Sanitätsdienst-AG), Saskia Kleiner, Tim Zimbelmann, Noah Thiele, Rebecca Stocks, Anahita Fallahi und Franziska Hepers.
Tim Zimbelmann (l.) und Saskia Kleine (r.) aus Paderborn trainieren die medizinische Erstversorgung von Mitschülerinnen. Als Darstellerinnen helfen Julia Gödde (2.v.l.) aus Büren und Miriam Auster aus Steinhausen.
Lara-Louis Schuppener (l.), Anne Rath (2.v.r.) und Hannes Strackbein vom Städtischen Gymnasium in Bad Laasphe versorgen eine Schülerin. Kristina Roh aus Büren simulierte an einer Station eine Schülerin mit Nasenbluten.
Über 60 Jugendliche aus der Diözese Paderborn verbrachten einen erlebnisreichen Tag bei bestem Wetter in Büren
Die ehrenamtlichen Helfer der Malteser Feldküche aus Hövelhof bereiteten ein leckeres Mittagessen zu (v.l.): Henrique da Silva, Rima Kabar, Dibo Kabar, Frank Nitschke, Birgit Da Silva und Patrick Ehrlich. Alle Fotos: Malteser/Kaiser

Büren / Erzdiözese Paderborn. Über 60 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren sind am Samstag nach Büren gereist. Ihr Ziel: Die “Erste Hilfe-Challenge“ der Malteser, ein Wettbewerb rund um die medizinische Erstversorgung von Mitschülern. Die Challenge fand auf dem Gelände des Liebfrauengymnasiums statt. Insgesamt 13 Teams gingen an den Start, aus Büren, Paderborn/Borchen, Bad Laasphe, Siegen, Dortmund, Herzebrock, Lippstadt und Schwerte. Darunter waren sieben Schulsanitätsdienste und zwei Malteser Jugendgruppen.

Bei dem Wettbewerb war an 13 Stationen Erste Hilfe-Wissen, Teamfähigkeit und Kreativität gefragt. Die simulierten Notfallsituationen sind angelehnt an den (Schul)Alltag der Jugendlichen. Was nach einem Sportunfall zu tun ist, wie Nasenbluten behandelt wird oder wie mit den klassischen Bauchschmerzen vor der Mathearbeit umzugehen ist – das stand ebenso im Fokus, wie die anschließende Übergabe von Patienten an den professionellen Rettungsdienst. Aber auch die psychische Betreuung der jungen Patienten war ein Bewertungskriterium. Den ersten Preis holten sich die Schülerinnen und Schüler des Paderborner Goerdeler Gymnasiums vor dem Schulsanitätsdienst der Von-Zumbusch-Gesamtschule Herzebrock und der Malteser Jugendgruppe Schwerte.

Damit die Situationen möglichst realitätsnah gestaltet werden konnten, gab es ein eigenes Schminkteam und Darsteller. Viel Kunstblut ist geflossen, um beispielsweise Schnittverletzungen und Verätzungen zu simulieren. Zum Team der insgesamt 30 ehrenamtlichen Helfer gehörten zudem Stationsleiter, Erste Hilfe-Ausbilder und die Malteser Feldküche aus Hövelhof. 

Nach dem für die Jugendlichen aufregenden Wettbewerb standen am Nachmittag Workshops auf dem Programm. Dazu zählten der Austausch im Schulsanitätsdienst, Lagerungstechniken, Blutdruck messen und realistische Notfalldarstellung.

„Wir wollen mit dem Event den Austausch unter den Jugendlichen fördern“, sagt Katrin Pape-Siegenbrink, Diözesanreferentin Schulsanitätsdienst und Organisatorin der Veranstaltung. Zusammen mit Patrick Schöne aus Büren und René Kautz aus Lippstadt hat sie den Wettbewerb geleitet. „Durch den Schulsanitätsdienst wird die Sicherheit an Schulen erhöht“, betont sie. “Man lernt dabei nicht nur, wie Mitschüler medizinisch erstversorgt werden. Auch die sozialen Kompetenzen werden trainiert sowie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.“

Aktuell gibt es in der Erzdiözese Paderborn 42 Malteser Schulsanitätsdienste mit über 500 engagierten jungen Menschen – Tendenz steigend. Katrin Pape-Siegenbrink und ihr Team freuen sich schon auf den nächsten Erste Hilfe-Wettbewerb, der 2017 im Rahmen eines großen Helferfestes der Malteser stattfinden wird.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7