Navigation
Malteser Gütersloh

Integration von Flüchtlingen im Kreis Paderborn

Malteser suchen ehrenamtliche Integrationslotsen

25.07.2016
Kim Wellmann koordiniert den Integrationsdienst der Malteser an den Standorten Hövelhof, Altenbeken, Borchen, Paderborn und Büren. Foto: Malteser/Kaiser

Hövelhof, Altenbeken, Borchen, Paderborn, Büren. Mit einer neuen Initiative, die 30 bis 50 Ehrenamtliche umfasst, wollen die Malteser die Integration von Flüchtlingen aus den Kriegs- und Krisengebieten verbessern. Wo Fragen rund um den Alltag, das Lernen der deutschen Sprache, die Ausbildung, Schule und Beruf, aber auch der Wunsch nach Engagement in Sportvereinen, in der Musik- oder Theaterszene bestehen, sollen die Integrationslotsen Ratgeber sein.

„Wir stehen in den Startlöchern, um Ehrenamtliche gezielt auf diese Aufgabe vorzubereiten. Viele von denen, die anfangs mit gutem Willen einfach mit angepackt und den neuen Nachbarn ein offenes Ohr geschenkt haben, benötigen jetzt systematische und professionelle Begleitung, um ihre Hilfsbereitschaft mit wichtigem Know-how zu verknüpfen“, sagt Natascha Bullik, Diözesanreferentin Integrationsdienste. Die Malteser hoffen auch Menschen als Integrationslotsen zu gewinnen, die erst seit wenigen Jahren hier leben und selbst eine Zuwanderungsgeschichte haben. Unterstützt werden die Integrationslotsen von einer hauptamtlichen Koordinatorin. „Ich vermittele die Integrationslotsen nicht nur in Patenschaften und unterstütze sie bei Gruppenangeboten, sondern helfe ihnen auch bei Fragestellungen, die sich in ihrer Integrationsarbeit ergeben. Sie sollen mit mir jederzeit eine Anlaufstelle im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagement haben“, erläutert Kim Wellmann, Koordinatorin des Integrationsdienstes für den Kreis Paderborn. Sie begleitet das Projekt an den Standorten Hövelhof, Altenbeken, Borchen, Paderborn und Büren.

Deutschlandweit wollen die Malteser an 150 Standorten Integrationsdienste bis Ende kommenden Jahres ins Leben rufen. Der ehrenamtliche Dienst „Integrationslotse“ wird finanziell durch die Bundesregierung unterstützt. Er knüpft auf der kommunalen Ebene bei den Eingliederungsprozessen in Gemeinschaftsunterkunft bzw. Wohnung, soziales Umfeld, Schule und Arbeit an. Mit einer Eins-zu-eins-Begleitung soll Integration individuell gefördert werden. Ziel ist es, die Menschen, die die Begleitung in Anspruch nehmen, beim Prozess der Integration zu unterstützen und ihnen Wege zur gleichberechtigten und angemessenen Teilhabe in allen Lebensbereichen aufzuzeigen.

Dazu bieten die Malteser Qualifizierungsangebote für Ehrenamtliche, Gruppenabende zum Austausch zwischen Ehrenamtlichen, die gemeinsame Entwicklung von Unterstützungsangeboten in der Flüchtlingshilfe und die Initiierung und Koordination von Unterstützungsangeboten.

Interessierte wenden sich gerne an Kim Wellmann.

Kontakt:
Tel. : 0171 / 91 07 189
E-Mail: Kim.Wellmann(at)malteser(dot)org

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7