Navigation
Malteser Gütersloh

Notfallvorsorge: Jahrestagung in Sundern

Malteser Führungskräfte aus Katastrophenschutz und Sanitätsdiensten treffen sich zum Austausch

28.11.2016
Die Führungskräfte der Malteser aus der Diözese Paderborn hatten die Möglichkeit, den neuen Intensivtransportwagen der Malteser Kreisgliederung Siegen-Wittgenstein zu besichtigen.
Tillman Castillo Romero, Diözesanreferent Notfallvorsorge, begrüßte rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur jährlichen Notfallvorsorgetagung.
Kim Alexander Vogt, Leiter Einsatzdienste der Diözese, begrüßte Referentin Kathrin Stolzenburg vom Bundesamt für Katastrophenhilfe und Bevölkerungsschutz (BBK), die einen Vortrag zur kritischen Energieversorgung hielt.
Arbeitsgruppen erarbeiteten Lösungsansätze für Herausforderungen rund um das Thema Sanitätswachdienste. Fotos: P&Com Team LtgED PB

Sundern/Erzdiözese Paderborn. In Sundern fand die diesjährige Notfallvorsorgetagung der Malteser in der Erzdiözese Paderborn statt. Rund 40 ehrenamtliche Führungskräfte aus Katastrophenschutz und Sanitätsdiensten waren der Einladung von Tillman Castillo Romero, Diözesanreferent Notfallvorsorge, ins Sauerland gefolgt.

Die Teilnehmer erwartete ein abwechslungsreiches Programm. Zunächst stellte Diözesangeschäftsführer Andreas Bierod die neue Kampagne der Malteser zur Helferidentifikation vor. „Ritter und Retter“ lautet deren Slogan, mit der die Malteser ihr Alleinstellungsmerkmal herausstellen möchten – die Hilfe am Nächsten aus dem Glauben heraus. „Die Malteser haben mit dem Referat Notfallvorsorge einen starken Kern, auf den wir uns berufen wollen“, so Andreas Bierod. Die neue Kampagne soll diesen Kern unterstreichen und hervorheben.

Auf der Tagesordnung stand auch ein Vortrag von Kathrin Stolzenburg, Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, zu kritischen Infrastrukturen. Sie referierte über das Thema im Zusammenhang mit längerfristigen großflächigen Stromausfällen. Im Anschluss diskutierten die Teilnehmer über die Anforderungen bei einem solchen Szenario an die verschiedenen Malteser Einsatzeinheiten. Anschließend gab es einen Workshop zur Planung und Durchführung von Sanitätsdiensten unter Leitung von Benjamin Schäfer, Sachbearbeiter Notfallvorsorge. Dabei setzten sich die Teilnehmer unter anderem mit Fragen rund um Katastrophenschutzfahrzeuge im Sanitätswachdienst auseinander.

Einen Rück- und Ausblick gab Kim Alexander Vogt, Leiter Einsatzdienste der Diözese. Besonders hervorzuheben sei der Sanitätsdienst zum Heiligen Jahr in Rom, bei dem zwei Teams aus der Diözese ihren Beitrag leisten konnten. Auch an den erfolgreichen Betreuungseinsatz beim 100. Katholikentag in Leipzig erinnere er. Zudem wies Kim Alexander Vogt auf die anstehenden Termine im nächsten Jahr hin: Die jährliche Diözesanübung wird am 06.05.2017 stattfinden. Auch der Sanitätsdienst zu Libori in Paderborn wird einen Schwerpunkt bilden. Dafür werden insgesamt 500 Malteser Helferinnen und Helfer gesucht, die sich für diesen besonderen Einsatz vom 22. bis 30. Juli 2017 engagieren.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7