Navigation
Malteser Gütersloh

Sprachbarrieren überwinden, Perspektiven schaffen

Malteser bieten neue „Teestube“ für Geflüchtete und Einheimische an

11.01.2017
Die Organisatorinnen Regine Jäger (l.) und Petra Tegtmeier laden geflüchtete Menschen und Einheimische herzlich in die Malteser „Teestube“ ins Forum St. Liborius ein. Foto: Malteser/Kaiser

Paderborn. Tee, Kaffee und Gebäck genießen, Kontakte knüpfen, sich gegenseitig helfen – die Malteser möchten geflüchteten Menschen mit der neuen „Teestube“ eine Anlaufstelle bieten. Hier, im Forum St. Liborius, können sie Gesellschaftsspiele spielen oder einfach in entspannter Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen – vorzugsweise natürlich auf Deutsch. Organisiert haben das Angebot Regine Jäger und Petra Tegtmeier aus Paderborn.

Schon seit über 25 Jahren kennen sich die beiden Frauen. Kennengelernt haben sie sich an ihrer Arbeitsstelle, der Universität Paderborn. Gemeinsam war ihnen schon immer das Interesse an anderen Kulturen. Als dann im vergangenen Jahr immer mehr Menschen als Flüchtlinge nach Paderborn kamen, war für die beiden klar: Wir wollen etwas auf die Beine stellen, um den neuen Nachbarn die Integration zu erleichtern! Und gemeinsam haben sie dann den Kurs für ehrenamtliche Integrationslotsen der Malteser absolviert.

Die Idee zur Teestube kam bei dieser Ehrenamtsschulung, die Kim Wellmann, Koordinatorin für den Integrationsdienst der Malteser, organisiert. „Man geht so oft auf der Straße aneinander vorbei, lernt sich aber nicht kennen. Wir wollten einen offenen Begegnungsraum schaffen, in dem man sich ganz unverbindlich treffen kann“, berichtet Regine Jäger. Dabei wurden sie dann von Kim Wellmann  unterstützt. Und gemeinsam haben sie das Angebot konzipiert und in die Tat umgesetzt: In der Teestube finden Flüchtlinge immer jemanden, mit dem sie reden können, der ihnen zuhört und auch bei Fragen rund um Behördengänge unterstützt. Denn „Amtsdeutsch“ zu verstehen, das können auch Einheimische gut nachvollziehen, ist für unsere neuen Nachbarn oftmals eine große Hürde. Für die Kinder werden Spiele bereitgestellt. Wenn sie mögen, können sie spielerisch lernen, sich in der neuen Lebenssituation besser zurechtzufinden und so ohne Druck wertvolle Erfahrungen sammeln.

Ein Geben und Nehmen

Für beide Frauen ist der interkulturelle Austausch eine große Bereicherung. „Das ist ein Geben und ein Nehmen. Wir haben uns sehr gefreut, dass gleich der erste Termin unserer Teestube so viel Resonanz gefunden hat“, sagt Petra Tegtmeier, die nun optimistisch ist, dass dieses Angebot weitergeführt wird. Rund 20 Menschen, vor allem geflüchtete Familien mit Kindern aus Syrien und dem Iran, kommen seither regelmäßig in das Forum St. Liborius und verbringen einen gemütlichen Nachmittag. Das Konzept der Teestube ist offen, es kann und soll immer wieder an die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst und gegebenenfalls auch erweitert werden.

Regine Jäger und Petra Tegtmeier würden sich freuen, wenn noch mehr interessierte Einheimische vorbeikommen: „Auch Paderborner, die sich einfach für andere Kulturen interessieren, sind uns immer willkommen! Ganz herzlich möchten wir Pfarrsekretärin Maria Pietsch vom Pfarramt St. Liborius danken. Für die Möglichkeit, die Räume zu nutzen und all die logistische Unterstützung rund um das Angebot.“ 

Informationen zur Teestube:
• Adresse: Forum St. Liborius, Grube 3 (Ecke „Krumme Grube“), 33098 Paderborn
• Jeden Donnerstag 16:30 bis 18:30 Uhr
• Keine Anmeldung erforderlich

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Die Teestube ist nur ein Teil der vielfältigen Angebote für Flüchtlinge, die der Malteser Integrationsdienst bereitstellt. Rund 30 Lotsinnen und Lotsen sind dafür im Kreis Paderborn im Einsatz. Aktuell werden helfende Hände gesucht, die gerne ein musisch-kulturelles Angebot mit Geflüchteten organisieren möchten. An einer ehrenamtlichen Mitarbeit im Integrationsdienst der Malteser Interessierte können sich gerne an Kim.Wellmann(at)malteser(dot)org wenden.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7