Navigation
Malteser Gütersloh

Malteser erhalten Auszeichnung für Menschlichkeit und Fürsorge

Gräfin Brühl überreicht Ordens-Dankplakette / Herausragende Leistungsbilanz der Paderborner Ehrenamtlichen

13.06.2017
Ehrung für außerordentliches Engagement: für 40 Helfer der Paderborner Malteser gab es die Flüchtlingsplakette des Souveränen Malteser Hospital- und Ritterordens. Links stv. Stadtbeauftragter Christian Schlichter, stv. Diözesangeschäftsführer Lars Wilger und Diözesanoberin Johanna Gräfin Brühl, vierte von rechts Stadtbeauftragte Marina Stork.
Malteser Diözesanoberin Johanna Gräfin Brühl ehrte das Engagement der Malteser in Paderborn, die sich in der Flüchtlingshilfe engagiert hatten, rechts neben ihr Stadtbeauftragte Marina Stork.

Paderborn. Eine ganz hervorragende Bilanz ihrer Arbeit im vergangenen Jahr haben die Paderborner Malteser jetzt präsentiert. Bei ihrer Stadtversammlung am Dienstagabend blickten sie stolz zurück auf allein rund 2.200 Menschen, die in den vergangenen 12 Monaten in Erster Hilfe unterrichtet wurden. Sie sind jetzt fit darin, anderen zu helfen. Selbst aktiv in der Hilfe waren die Malteser in knapp 6700 Helferstunden. Ob im Katastrophenschutz oder bei Sanitätsdiensten, bei 85 Veranstaltungen hatten sie 100 hilfsbedürftige Personen zu versorgen und davon selbst allein sieben Transporte ins Krankenhaus zu fahren.

Auf ein wirklich reges Jahr schaute Stadtbeauftragte Marina Stork dabei vor rund 50 aktiven Maltesern in den Räumen der Stadtgliederung am der Karl Schurz Straße zurück. Neben den Hauptbereichen der Ausbildung und der Notfallvorsorge lobte sie aber auch die anderen Aktivitäten ihrer Maltesergliederung. So waren auch im sozialen Ehrenamt, also beim Seniorencafe, Männerfrühstück, Besuchsdienst oder den Ausfahrten für ältere Menschen 18 Helfer mit 1.800 Stunden aktiv. Auch die Jugend hatte von zahlreichen Aktivitäten zu berichten, die Themen reichten von der Sternsingeraktion in der Liborius Pfarrei über das Pfingstlager bis hin zum Tannenbaumverkauf zu Weihnachten durchs Jahr, natürlich zählten auch die zweiwöchentlichen Gruppenstunden dazu. Neben der Ersten Hilfe bildeten die Paderborner auch interessierte Bürger im Pflegebereich aus, allein 60 Teilnehmer wurden in fünf Kursen im Bereich der Betreuungsassistenz oder der Behandlungspflege qualifiziert. Doch die bereits in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres angefallenen 3.900 Stunden in der Notfallvorsorge zeigten, dass die Belastung der Ehrenamtlichen sich auch Grenzen nähere. Bei rund zwei Veranstaltungen am Wochenende sind die Malteser in der Stadt zur Sicherheit mit dabei. Wie wichtig das sein kann, zeigt das Beispiel einer sofort begonnenen und damit erfolgreichen Reanimation am Rande einer Tanzsportveranstaltung. Der Mittfünfziger hat seinen plötzlichen Herzstillstand durch das beherzte Zugreifen der Malteser ohne Spätfolgen überlebt.

Für all dies Engagement gab es in diesem Jahr für rund 40 Ehrenamtliche auch eine besondere Ehrung. Dazu war extra Johanna Gräfin Brühl zu den Paderborner Maltesern gekommen. Die stellvertretende Diözesanleiterin und Diözesanoberin der Malteser zeichnete die Helferinnen und Helfer für ihren engagierten Dienst in der Flüchtlingsarbeit der vergangenen zwei Jahre aus. Das sei verbunden mit dem Dank für die so deutlich gezeigte Menschlichkeit und Fürsorge für den Nächsten in Not, den sie in den Flüchtlingen erkannt hätten, sagte die Gräfin. Beginnend bei der Notunterkunft in Rüthen über die Unterkünfte in Meschede, Stukenbrock und Staumühle waren die Paderborner Malteser aktiv. Ein Helfer hatte extra seinen Urlaub vorher abgebrochen und den Flug von Mallorca zurück umgebucht, um mitzuhelfen. Andere schufteten zwei Tage und Nächte durch, um pünktlich aus einer Polizeischule oder einer Behelfskaserne Unterkünfte für Flüchtlingsfamilien zu zaubern. Der Großkanzler des Souveränen Malteser Hospital- und Ritterordens in Rom, Freiherr Albrecht von Boeselager, hatte mit eigenem Dekret extra eine eigene Ordens-Auszeichnung für die Arbeit in der Flüchtlingshilfe erlassen, die jetzt als äußeres Zeichen des Dankes auch an die Ehrenamtlichen in Paderborn verliehen wurde.

Die Paderborner Stadtgliederung der Malteser arbeitet rein ehrenamtlich, die Helfer stiften dabei Zeit und Können, ihr Engagement ist aber auf regelmäßige Spenden angewiesen.                                        -si-

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7