Navigation
Malteser Gütersloh

Engagement als Dienst am Frieden in der Gesellschaft

Paderborner Malteser erhalten Dank von Landrat und Bürgerneister

18.01.2018
Für langjährige Mitgliedschaft sowie besonderes Engagement wurden verdiente Malteser beim Neujahrsempfang von Malteser Stadtbeauftragter
Führten launig durch den Abend und nahmen die Ehrungen vor: Malteser Stadtbeauftragte Marina Stork und Dr. Gerhard Markus.
Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr: Die ehrenamtliche Malteser Stadtgliederung traf sich bei den Mallinckrodtschwestern. Alle Fotos: Schlichter

Paderborn. Als Dienst an der Gesellschaft, der von der Stadt als notwendig erachtet und dankend angenommen wird, bezeichnete Michael Dreier das Engagement der Paderborner Malteser im vergangenen Jahr. Auch Landrat Manfred Müller betonte in seinem Grußwort, dass er den Dienst der Malteser in ihrem Engagement für andere als Frieden stiftend in der Gesellschaft ansehe. Als oberste Repräsentanten von Stadt und Kreis waren sie zum Neujahrsempfang der Stadtgliederung der Malteser in das Mallinckrodtkloster gekommen. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst mit Prälat Thomas Dornseifer sprachen sie den gut 70 Aktiven bei dem Fest ihren Dank aus. Ob bei Libori oder zahlreichen anderen in der Stadt wichtigen Veranstaltungen vom Frühlingsfest über den Karneval bis hin zu Sportevents waren die Malteser präsent. Im Katastrophenschutz standen sie beispielsweise bei der Evakuierung nach Bombenfund am Leokonvikt zur Stelle. In der Jugendarbeit oder der Ausbildung engagierten sie sich ebenso, wie im sozialen Ehrenamt mit der neuen Veranstaltung der Bürgermeisterfahrt für Senioren.

Ein ereignisreiches Jahr lag hinter den Maltesern, die da jetzt bei den Mallinckrodtschwestern zu Gast waren. Natürlich fühlten sie sich in der Rückschau auf über 8.300 geleistete ehrenamtliche Stunden bestätigt. Bei allein 138 Sanitätseinsätzen sorgten sie dafür, dass Menschen in der Stadt feiern konnten, in ihrer Freizeit gut abgesichert waren oder beim Sport für alle Notfälle gesorgt war. Fast drei Einsätze an jedem Wochenende, soviel Engagement hatten die Malteser in Paderborn noch nie zu zeigen. Dafür musste viel geübt werden, allein 64 Dienstabende, Übungstage oder Einsatzplanungen waren dafür notwendig.

Gleiches Engagement zeigte auch die Ausbildung, neben der Notfallvorsorge der zweite große Bereich der Malteserarbeit. In der Ersten Hilfe wurden in rund 220 Kursen nahezu 2.500 Menschen geschult, anderen in Notfällen zu helfen. Hinschauen und zupacken, statt gaffen und behindern war da das Motto. Konkreter wurde es für über 80 Frauen und Männer, die sich im pflegerischen Bereich weiterbilden ließen. In wochenlagen abendlichen Kursen lernten sie bei den Maltesern auf Abschlüsse in der Behandlungspflege, der Betreuung sowie anderen Pflegbereichen hin.

Mit dem Männerfrühstück und dem Seniorencafe, den monatlichen Ausfahrten sowie erstmalig in 2017 der großen Bürgermeisterrundfahrt durch die Stadt zeigten die Ehrenamtlichen im sozialen Ehrenamt, dass sie sich für die Stadt engagieren. Sie waren es auch, die beim Neujahrsempfang am weitesten voraus schauten: In diesem Jahr wird es auf Initiative der Malteser neben der Neuauflage der Busfahrt mit dem Bürgermeister durch Paderborn auch noch eine Seniorenmesse geben, auf der sich ältere Menschen über Hilfsmittel und Möglichkeiten im Alter erkundigen können.

Neben allem Bewährten entwickelt sich auch der Bereich der Ausbildung weiter, besonders Kurse speziell für den Bereich Notfälle mit Kindern werden angeboten, Zielgruppe sind zuerst einmal Kindergärten und andere Einrichtungen.

Neben Lob für die getane Arbeit und Ausblick auf das neue Jahr gab es aber auch Ehrzungen. Aus der Hand von der Stadtbeauftragten Marina Stork und Malteser-Urgestein Dr. Gerhard Markus nahmen ihre Ehrung für langjährige Mitgliedschaft entgegen: für 40 Jahre Norbert Franze und Herbert Wiesner sowie für 25 Jahre Dr. Manfred Kesselmeier.

Mit der Malteser Ehrenplakette in Bronze wurden ausgezeichnet: Matthias Tanger und Frederike Koch. Mit Silber wurden ausgezeichnet: Dieter Eckelt, Monika Klein-Franze, Karla Laudin, Dietmar Papenkordt und Marina Stork. Mit der Ehrenplakette in Gold wurden ausgezeichnet: Marietheres Knoke, Elmar Kuhlmann, Bernhard Lüthen, Peter Büttner und Monika Cramm.

Text: Christian Schlichter

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7