Navigation
Malteser Gütersloh

Happy End auf der Rückfahrt

Pilgergruppe ist mit Zwischenstopp in der Schweiz auf dem Rückweg

05.10.2012

So schnell gingen die Tage in Rom vorüber, dass es fast zu schnell ging, dass die 67 Pilger der Malteser aus dem Erzbistum Paderborn die Rückreise antreten mussten. Am Freitag machten sie sich auf den Weg zurück, wieder mit einer Zwischenetappe in Flueli in der Schweiz.
In den Stunden im Bus konnten die vielen Erlebnisse, Eindrücke und Begegnungen noch aufgefrischt werden. Die gute Pilgergemeinschaft unter allen Helferinnen und Helfern sowie den kranken und gesunden Walfahrern ist in den Tagen in Rom gut zusammengewachsen. Jeder und jede hat seine Aufgabe gefunden, alle fassen mit an und sehen wenn Hilfe benötigt wird. „So etwas kann man nur mit den Maltesern erleben“, berichtet Ingrid Müller aus Brilon, die schon einige Male mit nach Lourdes gepilgert ist und nun das erste Mal die Ewige Stadt mit den Maltesern besucht hat. Sie selber ist als gesunde Pilgerinnen mit nach Rom gefahren. „Das Zusammenspiel zwischen Behinderten, Helfer und normalen Pilgern ist mir wichtig und lässt diese Fahrt zu einem ganz besonderen Erlebnis werden.
Das Ehepaar Nowak war ebenfalls das erste Mal in Rom. „Das größte Erlebnis war die Audienz auf dem Petersplatz mit Papst Benedikt XVI.“ freut sich Joachim Nowak.
Aufregung gab es nach der ersten kurzen Rast nach drei Stunden Busfahrt. Nach dem Start vom Rasthof fehlten zwei Pilgerinnen aus Bus 2. Was tun? Zurückfahren hätte über eine Stunde Zeitverlust für die Ankunft in der Schweiz bedeutet. Dann kam eine gute Nachricht. Der Pilgerbus aus Limburg hatte die Pilgerinnen am Rasthof gefunden und den Paderborner Bus benachrichtigt. Die Beratung mit den Busfahrern ergab, dass ein Rasthof um Bologna herum als Treffpunkt angefahren werden sollte. Nach gut zwei Stunden Fahrt stiegen die beiden Damen überglücklich wieder in den richtigen Bus um. Erleichterungen bei den Verantwortlichen und den beiden Damen.
Um 20 Uhr nach gut zwölf Stunden Busfahrt wurde das Zwischenziel Flüeli endlich erreicht. Nach dem Abendessen gab es noch eine kleine Lichterprozession vom Hotel zum Geburtshaus von Nikolaus von Flüeli. Am Samstag abend dann werden die Pilger bereits wieder in der Heimat erwartet, voller Eindrücke und in bester Stimmung.
Bild 1: Abfahrt in Rom
Bild 2: Unterhaltung zum Zeitvertreib im Bus
Bild 3 & 4: Prozession

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7