Navigation
Malteser Gütersloh

Neun neue Benimm Trainer in Herne

Malteser starten mit den Kursen im nächsten Schulhalbjahr an Hernes Schulen durch

21.11.2012
Abschlußbild mit Herren: Neun neue Benimm-Trainer sind nun ausgebildet, um für die Malteser an den Hauptschulen Hernes zu unterrichten. Marion Wiemann und Cornelia Schulz (rechts) organisieren das Angebot für die Malteser, Sabine Napieralla (zweite von links) hat das Konzept dazu geschrieben und den Kurs organisiert.

Herne. Eigentlich könnte es sich Christel Wolf so nur für sich gut gehen lassen. Doch das reichte der engagierten Hernerin nicht. Erst unterstützte sie das neue Angebot der Malteser, die Benimm Kurse an Hauptschulen, mit einer Spende. Jetzt ließ sie sich auch noch selbst zur Trainerin ausbilden. Mit acht anderen engagierten Menschen aus ihrer Stadt feierte sie Mitte der Woche den Abschluß ihrer Ausbildung. Jetzt finden die nächsten Gespräche der Malteser mit weiteren Spendern statt, ab dem nächsten Schulhalbjahr geht es weiter mit dem neuen Projekt.

Sich richtig zu begrüßen, anständig Guten Tag zu sagen, Tischmanieren, die ganz einfache Etikette des Alltags, das lernen die Schüler in den Kursen der Malteser. An der Hans-Tilkowski Hauptschule in Herne Mitte hat am Mittwoch der erste dieser Kurse geendet. Mit einem festlichen Abschlußessen im Parkrestaurant haben die jungen Schüler (neunte Klasse) gefeiert. Dabei ging es aber auch darum, mit Benimm Expertin Sabine Napieralla und Trainerin Gabi Borgböhmer noch einmal alles durchzugehen, was sie zuvor gelernt hatten.

Ihre Chancen zu verbessern, später im Beruf Fuß zu fassen, das ist einer der Hintergründe, wieso die Malteser diese Kurse für Hauptschüler anbieten. Gepflegte Umgangsformen seien so wichtig, wenn es um den Zugang zu einer Praktikumsstelle oder später zu einem Ausbildungsplatz gehe, weiß Sabine Napieralla. Deshalb hat sie extra ein Konzept entwickelt. In drei Unterrichtstagen hat sie das den erwachsenen Ehrenamtlichen beigebracht und sie auch didaktisch fit gemacht für einen Einsatz in den Schulen. Im Auftrag und mit Begleitung durch die Malteser werden sie sich künftig auf dem Herner Stadtgebiet engagieren. Einige der neu ausgebildeten Trainer kommen aus dem Umfeld der Herner Initiative ID55, andere aus dem Rotary Club, einige haben aber auch erst durch die Veröffentlichungen zu den Maltesern gefunden. „Ich möchte einfach noch etwas Sinnvolles tun“, beschreibt Charlotte Kopp ihre Motivation, sich mit den Kursen zu engagieren.

Für Christel Wolf und die anderen neu gebackenen Benimm-Trainer stehen die ersten Einsätze vor Schülern also erst bevor. Ganz sicher wird einer der Kurse an der Gustav-Adolf Schule in Wanne stattfinden, mit den Herner Entsorgungsbetrieben steht auch schon ein weiterer Spender fest. Wenn die Malteser jeweils die Kurskosten für Trainerausbildung, Konzept und Abschlußessen gedeckt haben, geht es voran, freut sich Marion Wiemann von den Maltesern bereits auf viele Kontakte mit Unterstützern. Und auch Stadtbeauftragte Cornelia Schulz ist guter Dinge, wenn sie auf dieses neue Engagement blickt. Denn von den Maltesern können die Jugendlichen mehr lernen, als gutes Benehmen. Verantwortung zu übernehmen in einer Jugendgruppe, Nächstenliebe zu praktizieren indem sie anderen helfen, das wäre solch eine Erfahrung, die die Herner noch weitergeben können.

Kontakt zu den Maltesern: Cornelia Schulz, Tel. (0 23 23) 14 78 444
Kontakt zur Projekt Organisatorin: Marion Wiemann, 0 172 / 56 19 477

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE06370601201201216865  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7